9. Qualitätssicherung

9.1 Qualitätssicherung und Qualitätsstandards in den städtischen Kindergärten der Stadt Bornheim

Folgende Qualitätsstandards sichern die Qualität der pädagogischen Arbeit in den städtischen Tageseinrichtungen:

  • Vorliegen einer schriftlichen einrichtungsbezogenen Konzeption und eines einrichtungsspezifischen Bildungskonzeptes sowie eines trägerspezifischen Leitbildes

  • Ständige Weiterentwicklung und Auseinandersetzung mit der einrichtungsspezifischen Konzeption u.a. im Rahmen von zwei fest installierten Konzeptionstagen pro Jahr

  • Fachliche Weiterentwicklung der Arbeit und Beratung durch stadtinterne Fachberatungen

  • Vorliegen eines „Leitfadens für Leitungen“ für den Betrieb einer städtischen Tageseinrichtung für Kinder

  • Stadtinterner Leitfaden und Ausbildungsplan für Praktikanten u. Auszubildende in den städtischen Tageseinrichtungen

  • Evaluation als Instrument der Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse

  • Unterstützung in der Entwicklung der Sprachkompetenz aller Kinder als auch gezielte Sprachförderung der Kinder mit erhöhtem Förderbedarf

  • Fachlicher Austausch und Weiterbildung der Sprachförderkräfte in den Stadtteilarbeitskreisen unter sozialpädagogischer Anleitung

  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildung der pädagogischen Mitarbeiter im Rahmen eines jährlichen Fortbildungskonzeptes sowie interner Richtlinien; Zugriff auf einen eigenen Fortbildungsetat und enge Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Bornheim/Alfter und anderen Bildungsträgern

  • Fortlaufende Qualifizierungsmaßnahme für Leitungskräfte städtischer Tageseinrichtungen seit 2004

  • Vernetzung der Einrichtungen untereinander und regelmäßiger Austausch in regelmäßigen Leitungskonferenzen und verschiedenen Arbeitskreisen u. Gremien

  • Gewährleistung eines kontinuierlich ausreichenden Personalbestandes

          durch Zugriff auf einen Vertretungspool bei Personalausfall

  • Sozialraumorientierte Einbettung in das stadtteilbezogene Umfeld

  • Möglichkeit der Supervision zur Teamentwicklung

  • Regelmäßige Zielvereinbarung und Mitarbeiterentwicklungsgespräche durch Leitung und Träger

  • Enge Vernetzung mit örtlichem Schulträger und den ortsansässigen Grundschulen

  • Zusammenarbeit mit den Eltern und der Schule hinsichtlich der Schulfähigkeit und Bildungsbiographie jedes Kindes

  • Verbindlicher, städtischer Kooperationsvertrag zwischen Kindergarten, Grundschule und OGS

  • Kontinuierlicher Einsatz von Beobachtungsinstrumenten und Dokumentation eines individuellen Lern-, Bildungs- und Entwicklungsprofils für jedes Kind

     

9.2 von der Beschwerde zum Umgang mit Verbesserung

Die Möglichkeit sich zu beschweren betrachten wir als Teil der Partizipation und ist somit an jeder Stelle von jedem möglich. Hier besteht bei uns „das offene Tür Prinzip“. Dies gilt für die Kinder, die Eltern, die Erzieher/innen. Eine Beschwerde bei Träger der Einrichtung ist selbstverständlich offen und findet unsere Unterstützung.

Eine weitere Ausgestaltung der Wege der Beschwerde und deren gegebenenfalls notwendige schriftliche Dokumentation nehmen wir uns hiermit vor. Insgesamt wollen wir aber unnötige Verwaltungswege ersparen und stattdessen schnell auf Beschwerden reagieren.

Wenn der Anlass der Beschwerde nicht unmittelbar beseitigt werden kann, werden diese in den Teamsitzungen besprochen und Lösungen erarbeitet und ggf. weitere Schritte zur Klärung mit dem Träger eingeleitet. Eine Rückmeldung erfolgt immer.

 

9.3. Unsere Qualitätsmerkmale

In der Rahmenkonzeption der Stadt Bornheim sind bereits eine Vielzahl an Qualitätsmerkmalen unserer Einrichtung benannt worden. Wie ein roter Faden ziehen sich die dort beschriebenen Punkte durch unsere tägliche Arbeit. Darüber hinaus hat unser Team eigene  Schwerpunkte und damit Qualitätsmerkmale  erarbeitet und praktiziert diese

Unsere Einrichtung verfügt über systematische Verfahren zur Früherkennung und wendet diese im Rahmen der Bildungsdokumentation an. Von jedem Kind wird mindestens einmal jährlich mit dem anerkannten Verfahren Gabip ein ausführlicher Entwicklungsbericht erstellt. Darüber hinaus werden von Kindern Dokumentationen auf Basis von Basik und im Bedarfsfall zusätzlich von Sismik und Seldak erstellt.

  • Unser Team verfügt über ein breites fachliches Spektrum. So sind einzelne Mitarbeiter zu bestimmten Themen fortgebildet worden bzw. haben eine Zusatzausbildung abgeschlossen. Die Eltern unserer Einrichtung sowie Familien aus dem Sozialraum erhalten kompetente Beratungsangebote zu den Themen:

    • Kinderschutz/Kindeswohl

    • Gesundheitsförderung und Bewegungsförderung

    • Mediennutzung

  • Darüber hinaus strebt unsere Einrichtung mit anderen Institutionen ggf. in Form von Kooperationsverträgen an. Dies gibt uns die Möglichkeit den Familien weitere Beratungsangebote zur Nutzung zu Verfügung stellen zu können.

  • In der Regel zweimal jährlich finden in unserer Einrichtung Elternabende zu fachlich wichtigen Themen statt.

  • Zweimal im Monat setzt sich das Team der Einrichtung zusammen und bespricht neben organisatorischen Absprachen, pädagogische relevante Themen. Die Weiterentwicklung der Einrichtung und unserer pädagogischen Standards steht dabei im Vordergrund. Auf den zweimal im Jahr statt findenden Konzeptionstagen überarbeiten wir unser bestehendes Konzept, nehmen Ergänzungen vor und schreiben es weiter fort.

  • Die Eltern haben die Möglichkeit die Kindergartenarbeit aktiv mitzugestalten. Wir arbeiten in regelmäßigen Treffen mit den Gremien Rat der Tageseinrichtung sowie dem Förderverein zusammen. Bei Festen, Aktionen, Ausflügen, sowie dem jährlichen Weihnachtsbasar haben die Eltern die Möglichkeit sich mit ihren Ideen und Vorschlägen einzubringen.

Hinweise zum Datenschutz:

Mit dem öffnen der Seite sind Sie mit den im "Impressum und Datenschutz" dokumentierten Bedingungen dieser Seite Einverstanden.

Telefon

+49 2227 909576

Fax

+49 2227 909577

 

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.

07:00 - 16:15

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

________________________

Rundum Ausgabe

 

November/Dezember  2018

 

 

 

Flora Flohmarkt immer am 1. Sonntag im Oktober

letzter Termin war 07.10.2018 von 10:00 - 14:00 Uhr

 

Unser Netzwerk KiSchu (Kindergarten und Schule) im Vorgebirge wurde im Frühjahr 2015 ausgezeichnet (siehe Aktuelles und Grundschule<-> Kita)